Indirektes Nachtlicht auf dem Türrahmen versteckt

Für ein schönes indirektes Nachtlicht kann man den hervorstehenden Türrahmen missbrauchen. Das LED-Strip wird direkt oben auf den Türrahmen geklebt. Um den direkten Blick auf die einzelne LEDs zu verhindern. Wird davor als Sichtschutz eine 3 cm hohe Milchglasfolie kleben.

Ihr könnt z.B. dieses 5 Meter LED-Streifen Set inkl. Netzteil verwenden und die Länge entsprechend kürzen. (Link führt zu Amazon).

Das ganze sieht dann so aus:

Flur Nachlicht unsichtbar Flur Nachlicht versteckt
Bilder: LED-Strip direkt auf dem Türrahmen als indirektes Nachlicht

Flur Nachlicht versteckt am Türrahmen
Bild: Direkter Blick auf LED-Strip von schrägoben

Die Milchglasfolie als Sichtschutz vor den einzelnen LEDs

Damit das Licht schön gleichmäßig leuchtet und die einzelnen LEDs nicht sichtbar werden wird eine dünne Milchglasfolie als Diffusor direkt davor geklebt. Die Milchglasfolie stammt aus einem alten defekten Display. Denn in jedem Flachbildschirm oder Notebookdisplay sind solche Milchglasfolien verbaut. In meinem anderen Beitrag LED-Panel als Deckenbeleuchtung selberbauen seht ihr wie ein alter Monitor zerlegt wird und man an die Milchglasfolien rankommt. Ansonsten kann man die Milchglasfolien auch online einzeln kaufen.

Mit einer Schere wird die Milchglasfolie auf passende Größe (Länge und Höhe) geschnitten.

Anhang meiner leuchtenden Mauslogo sieht man schön wie die Milchglasfolie alles matt und unscharf macht.

Milchglasfolie als DiffusorMilchglasfolie als Diffusor Milchglasfolie als Diffusor
Bilder: Milchglasfolie und die Wirkung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.